5. Spieltag
SC Schlaff Berlin vs. SC Union 06 2:5
Bericht
Nach einem vielversprechenden aber leider wieder punktlosen Spiel ist festzustellen, dass Schlaffs Saison wie letztes Jahr erst im November richtig anfangen wird.
Der Gegner ist jung, fit und besonders mobil: Union presst hoch und konsequent, die blaue Menschen rennen die ganze Zeit, auch ohne Ball und miteinander. Dennoch versucht Schlaff systematisch aufzubauen. Richtige Einstellung, die aber beim Ballverlust gefährlich wird : nach zwanzig Minuten führt Union schon 0-2. Die Gegenangriffe sind brandgefährlich. Das gegnerische Pressing lässt aber langsam nach. Schlaff nutzt es aus, um wieder ins Spiel rein zu kommen. Mehr Ballbesitz und gezielte Angriffe über die Seiten : kurz vor der Pause ist der Gastgeber belohnt (1-2).
Die zweite Halbzeit zeigt, dass Schlaff zwar weniger mobil, aber spielerisch solider is als der Gegner. Schnell wird diese Dominanz durch ein Traumtor konkretisiert : Ballverlagerung auf der linken Seite und spontaner Schuss genau unter der Latte (2-2). Nach dem Ausgleich versucht Schlaff, das Spiel zu übernehmen : ein Unentschieden reicht noch nicht. Gegen einen solchen gefährlichen Gegner, der immer in überzahl eingreift, war es vielleicht keine gute Idee. Durch eine schnelle Gegenangriff im Rücken der Innenverteidigung trifft Union das entscheidendste Tor (2-3). Unmöglich war es dann, das Szenario ein zweites Mal zu drehen und die Gäste profitieren von den offenen Räumen, um die Tordifferenz zu verschlechtern (2-5). Aus der Niederlage können wir aber viel lernen : ein Spiel fängt nicht ab Minute 20 an ; und ein Punkt ist manchmal besser als keiner.
« zur Übersicht