Finale

SC SCHLAFF
vs
Lichtenrader Füchse
2:3
Bericht

Es ist schon etwas besonderes, wenn man als Verein bzw. als Mannschaft am letzten Spieltag der Saison - dem Pokalendspieltag des VFF - dabei sein darf.
Unsere Ü-32 Kleinfeld-Mannschaft hat sich in dieser Saison - nicht nur durch den Vize-Meistertitel - dieses Pokalendspiel redlich verdient. Für viele Spieler war es die erste Finalteilnahme in ihrer Fußballer-Laufbahn. Wenn man schon mal die Chance hat, ein Finale zu spielen, dann möchte man natürlich auch gewinnen ...
André und Dirk haben sich im Vorfeld viele Gedanken gemacht, wie wir diese Herausforderung erfolgreich bestehen können. Es war sicher keine leichte Entscheidung, die Mannschaft für dieses Spiel zusammen zu stellen. Es gab sicher eine ganze Reihe Spieler, die sich auch gerne eingebracht hätten.
Es ging gegen die Lichtenrader Füchse, einer der erfolgreichsten Vereine des VFF. Die Lichtenrader habe also jede Menge Erfahrungen in Bezug auf Endspiele gesammelt. Es war zu erwarten, dass sie auf ihre vermeintlich Besten (bezogen auf den gesamten Verein) zurück greifen würden. So war es dann auch ... Viele bekannte Gesichter aus alten Zeiten waren dabei.  Wir übernahmen gleich zu Beginn des Spieles die Initiative und gingen mit zwei sehenswerten Toren von Jörg Broszeit in Führung. In der ersten Halbzeit hatten wir die Lichtenrader gut im Griff, mussten aber sehr aufmerksam und konzentriert bleiben, da die Lichtenrader stets gefährlich blieben.
In der zweiten Halbzeit haben wir dann leider etwas die Linie verloren, so dass Lichtenrade besser ins Spiel kam und folgerichtig den Anschlusstreffer erzielte. Wir konnten durch einen schöner Konter, der von Ilian abgeschlossen wurde, das 3 : 1 erzielen, und so den alten Abstand wieder herstellen. Lichtenrade steckte aber nie auf und kam noch einmal auf 3 : 2 heran. Beide Mannschaften hatte viele gute Torchancen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Durch eine gute, kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung schafften wir es, den knappen Vorsprung zu behaupten. Am Ende durften wir zum zweiten Mal - nach der Ü-40 - Kleinfeld- Mannschaft im letzten Jahr - den Pokalsieg feiern.
Trotz der geschlossenen Mannschaftsleistung möchte ich unseren Torhüter Carsten Heine, Jörg Broszeit, Ronny Reginka und Ilian Kostadinov etwas hervor heben. Sie waren diejenigen, die den "kleinen" Unterschied ausmachten.
Der gute Schiedsrichter Herr Falkenberg leitete die spannende Partie stets sehr souverän. André, der sich gleich zu Beginn des Spieles schwer verletzt hat (Schlüsselbeinbruch), wünsche ich gute Genesung. Vielleicht ist der Pokalsieg ja ein "kleines Trostpflaster".  "Danke !" an alle Beteiligten . Es hat mir großen Spaß gemacht, dabei sein zu dürfen.

Ich wünsche Euch bzw. uns für die nächste Saison Gesundheit, viel Erfolg und das nötige Glück, an die vergangene Saison anzuknüpfen.

Carsten B.

« zurück zur Startseite