Allgemein
Aus gegebenem Anlass bitten wir die anwesenden Teilnehmer auf das Schließen aller Fenster und Türen bei Verlassen der Halle zu achten und verdächtige Beobachtungen und Personen vor oder in der Halle zu melden. Ansprechpartner ist der beauftragte Schlüsselträger vor Ort.

Die Badminton-Abteilung besteht aus zwei Freizeit-Gruppen:

- Britz seit 1998 mit 37 Mitglieder
- Friedrichshain seit 2005 mit 57 Mitglieder

Aktuell sind wir insgesamt 94 Personen, davon 33 xx & 61 xy;
aktive Spieler*innen im Alter zw. 15 - 61 Jahren.
(Stand: 01.01.2018)

Wir spielen auf Standardfeldern (Doppelfeld 13,40 m x 6,10 m) und nach den aktuellen DBV-Regeln.

Bälle (Yonex Mavis 2000, Farbe: GELB, Ring: Blau) werden gestellt, einfache Schläger sind in Britz vorhanden.

In Britz steht eine SPONETA ProfiLine-Tischtennisplatte.
Monatsbeitrag 4,- € (Jahr = 48,- €), ermäßigt 2,- € (Jahr = 24,-€)

Wir bieten ein kostenfreies Training bei Volker am Sonntag von 16:30 bis ca. 17:30 Uhr in Fr´hain an.

Ansonst sorgen die "Schlüsselträger" im Auftrag de jeweiligen Abteilungsleiter für Organisation und Kommunikation sowie den reibungslosen Ablauf, einschließlich Übungen und kleinen Turnieren.

An Punktspielen (Ligabetrieb) nehmen wir nicht teil, treffen uns aber gerne mit anderen Freizeitgruppen zum spielerischen Schlagabtausch :-)

 

Schnellinfo
Noch ein paar Schnellinfos für Federballneugierige ...
Zitat: „Die Regeln des Badminton sind einfach, geradezu schlicht. Der Spieler schmettert den Ball einundzwanzigmal auf den Boden des gegnerischen Feldes. Und wenn der Gegner dann noch nicht genug hat, wechselt man die Spielfeldseiten und vollzieht das gleiche von dort aus noch einmal: Punkt, Satz und Sieg! Entsprechend sind die Grundregeln rasch erlernbar.

Das Spiel beginnt mit dem Aufschlag, der in das schräg gegenüberliegende Aufschlagfeld des Gegners zu spielen ist. Hat der Aufschläger eine gerade Punktzahl, schlägt er von rechts auf, bei ungerader eigener von links. Die jeweilige Punktzahl des Gegners spielt dabei keine Rolle. Der Aufschlag muss von unten ausgeführt werden.

Jeder Spieler hat so lange Aufschlagrecht, wie er die Ballwechsel gewinnt und Punkte sammelt. Verliert er einen Ballwechsel bekommt der Gegner einen Punkt und das Aufschlagrecht.

Gelingt der Aufschlag, wird der Ballwechsel so lange gespielt, bis ein Spieler einen Fehler macht. Fehler werden dann gegeben, wenn der Ball auf den Boden fällt – innerhalb oder außerhalb der Feldgrenzen – oder ins Netz gespielt wird.

Gespielt werden zwei Sätze bis 21 Punkte in allen Disziplinen – also Herreneinzel, Dameneinzel, Herrendoppel, Damendoppel und Mixed – und Wettbewerben. Ab dem Punktestand von 20:20 müssen allerdings zwei Punkte Vorsprung erreicht sein. Bei 29:29 entscheidet der nächste Ballwechsel. Das knappste Ergebnis ist demnach 30:29.

Nach dem ersten Satz wechseln die Spieler die Feldseite. Es gibt zwei Minuten Pause, in der ein Gespräch mit einem Betreuer erlaubt ist. Falls nach zwei Sätzen noch kein Sieger feststeht, wird nach einer weiteren 2-minütigen Pause, ein dritter Satz gespielt. Innerhalb der Sätze gibt es jeweils eine Minute Pause, wenn die führende Partei 11 Punkte erreicht hat.Im dritten Satz werden dabei abermals die Seiten gewechselt.“
Erläuterungen zur neuen Rally-Point-Zählweise
Die neue Zählweise (zwei Gewinnsätze bis 21 Punkte in allen Disziplinen mit 2 Punkten Differenz, ansonsten max. bis 30:29) beschleunigt das Spiel, in dem jeder Fehler zu einer Veränderung des Punktestands führt, und wendet die Bestimmung der Aufschlagpositionen im Einzel konsequent auf das Doppel an (gerader Spielstand des Aufschlägers -> rechtes Aufschlagfeld und v.v.).

Die Position der Spielpartner lässt sich nicht mehr anhand der traditionellen Regel (wer bei null rechts steht, hat seinen Platz bei eigenem geradem Punktestand rechts) ermitteln, sondern bestimmt sich durch die Position vor einem Ballwechsel. Dies dürfte sich selbst bei großem Durcheinander rekonstruieren lassen. Entscheidet die Aufschlagseite den Ballwechsel, verbleibt das Aufschlagrecht auf dieser Seite und der Aufschläger wechselt das Feld, solange bis ein Ballwechsel verloren geht und der Gegner den Punkt und das Aufschlagrecht erhält, d.h. die Spielpartner tauschen ihre Position nur dann, wenn 2 Punkte hintereinander auf das eigene Konto gehen.
Für alle, die beim Badminton auch gerne mal zuschauen:
In Berlin finden regelmäßig erstklassige Begegnungen statt, nachdem momentan immerhin zwei Berliner Badmintonvereine in den ersten drei DBV-Klassen (1.Bundesliga, 2.Bundesliga Nord, Regionalliga Nord) vertreten sind.

Termine und Spielergebnisse im Internet z.B. auf www.alleturniere.de

 

Links
Training, Technik und Taktik
Aufwärm- und Dehnübungen:
http:/www.badminton-dorsten.de/gym.php
Übungen für das Badmintontraining, Regeln, Technik
http:/www.badminton-technik.de
Verbände, Organisationen und Infodienste
Deutscher Badminton-Verband e.V.
http:/www.badminton.de/
International Badminton Federation (IBF)
http:/www.internationalbadminton.org/
Badminton-Verband Berlin-Brandenburg e.V.
http:/www.bvbb.net/
Landessportbund Berlin und Sportjugend Berlin (Vereine, Verbände, Freizeitsportkalender)
http:/www.lsb-berlin.net/
Informationsdienst für Turniere, Spielergebnisse und Tabellen
http:/www.alleturniere.de/
Badzine.de Badminton Online-Magazin
http:/www.badzine.de/
World Badminton (umfangreiches Verzeichnis für das internationale Badmintongeschehen)
http:/www.worldbadminton.com/
Racketsport Berlin (Badminton-Turniere in Berlin, Badminton-Center)
http:/www.racketsport-berlin.de/badminton_news.php
Berliner Badmintonvereine
1.Bundesliga
SG Empor Brandenburger Tor 1952 e.V.
http:/www.ebt-badminton.de/
2.Bundesliga Nord
SG Empor Brandenburger Tor 1952 e.V.
http:/www.ebt-badminton.de/
Regionalliga Nord
BC Eintracht Südring e.V.
http:/www.eintracht-suedring.de
Oberliga Nord Gruppe B
SG Empor Brandenburger Tor 1952 e.V.
http:/www.ebt-badminton.de/
Badminton-Club Tempelhof e.V.
http:/www.bctempelhof.de/
BG Neukölln